Die neue Version von Blender bringt einiges neues mit sich, darunter endlich Volumetric Lightning, Feuer- und Rauchsimulator in Cycles und einige weitere Features. Hier gibt es einen ausführlichen Artikel auf heise.de. Herunterladen und ausprobieren kann man die kostenlose und umfangreiche 3D-Software hier.
Ein besonderes Highlight ist das Baken von eigenen Texturen. Damit kann z.B. ein Objekt sehr fein modelliert werden, was entsprechend viele Faces zur Folge hat. Um dann die Anzahl und damit auch die Renderzeit zu verringern kann von dem hochauflösenden Objekt eine Normal-Map „gebacken“, also erstellt werden. Dann modelliert man das gleiche Objekt nochmal, nur mit erheblich weniger Details. In den Materialeinstellungen wird dann die Normal-Map so eingebunden, dass die feinen Details wieder zu sehen sind – jedoch ohne tatsächlich auf dem Objekt zu existieren.
Ebenfalls interessant ist, dass nun auch durch Shape-Keys beeinflussbare Meshs mit einer Objektunschärfe dargestellt werden können, was sehr wichtig ist um z.B. Charaktere realistsich animieren zu können.

Blender entwickelt sich stetig weiter und im Vergleich zu den kommerzielen Alternativen eröffnen sich immer mehr Möglichkeiten, Renderings auf gleichem Niveau zu erstellen. Ein Einstieg lohnt sich daher mit Blender und der Renderengine Cycles in jedem Fall!

Blender 2.71

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.