Wie ich kürzlich hier berichtet habe, konnte ich mein E335 verkaufen und bin auf das Lenovo E330 umgestiegen. An sich das gleiche Model, nur arbeitet dort ein i3 mit einer Intel H3000 statt einer AMD-E2-1800 APU.

Wo war das Problem?

Ich konnte unter anderem beim E335 die HDMI-Ausgänge nur sehr eingeschränkt nutzen, ebenso war es umständlich Bildschirmhelligkeit und Artefakte in den Griff zu bekommen. Das liegt an der Treiberunterstützung seitens AMD – unter Windows mit den korrekten Treibern läuft das Notebook einwandfrei.

E330 – Windows 8 und Ubuntu 12.10

Nachdem ich nun das E330 ein paar Tage in Benutzung habe, konnte ich mich an den aktuellen Themen wie Dual-Boot mit Windows 8 und Linux probieren. Aber zunächst zu den eigentlichen Problemen – die sind verschwunden. Die HDMI und VGA-Ausgänge arbeiten fehlerfrei, mehrere Monitore werden erkannt und auch die Helligkeit und Artefakte/Grafikfehler usw. funktionieren perfekt. Auch die Akkulaufzeit ist unter Linux nun wie unter Windows 8. Ich bin daher sehr zufrieden und kann nur jedem das E330 mit Linux empfehlen – es gibt in meiner Konfiguration keinerlei Probleme.

Ausgangssituation

Das E330 kommt mit Windows 8 und Secure Boot. Der Key ist fest auf dem Mainboard verankert, was man im Bios nachlesen kann. Glücklicherweise kann man den Secure Boot ausschalten, wodurch auch Linux mitspielen darf. Die von Lenovo vorinstallierte Windows 8 – Version habe ich unangetastet gelassen, lediglich die Festplatte habe ich verkleinert1. Nachdem ich dann Ubuntu 12.10 installiert habe, wollte natürlich der Efi-Bootloader von Windows 8 keine Bootdatei mehr finden. Abhilfe schafft hier das Linux-Tool Boot Repair. Nachdem der Standard-Modus ausgewählt wurde, fanden sich diverse Boot-Optionen im Grub 2 Bootloader und ich konnte wieder Windows 8 starten, ebenso Ubuntu. Wer mit Boot Repair Probleme hat, es finden sich einige Hilfen im Netz. Mein Problem war zuerst, dass hier und da eine Terminaleingabe durchgeführt werden muss – dafür muss man den Text oberhalb der Hinweise ins Terminal kopieren – wer lesen kann, ist klar im Vorteil 🙂 ! Boot Repair kann man übrigens auch auf einer Live-DVD von Linux im Testbetrieb installieren, falls man zuerst Linux und dann Windows installiert hat – Windows überschreibt nämlich sämtliche Bootpunkte auf der Festplatte, sodass Linux nicht mehr Bootbar ist.

Zu Windows 8 werde ich noch einen zusätzlichen Beitrag verfassen, auch für die konkrete Konfiguration im Dual-Boot-Modus stelle ich ein paar Informationen zusammen, sodass jeder seinen Windows-PC mit Linux bestücken kann, ohne eine komplette Formatierung seiner Festplatte in Kauf nehmen zu müssen.

Soweit so gut – E330 läuft 🙂 !

 

E330 und Linux – ein Traum
 
 
  1. Das geht im Bereich Computerverwaltung –> Datenträgerverwaltung –> Volumen verkleinern
Markiert in:    

Ein Gedanke zu „E330 und Linux – ein Traum

  • 7. Dezember 2013 um 13:51
    Permalink

    Hallo,
    Ich nutze auch den E330, allerdings hat meiner einen i5 drinnen und ich muss bestätigen es ist wirklich ein Traum!
    Ich nutze als Linux openSUSE mit KDE und nach der Installation lief bei mir alles out-of-the-box. Sogar Windows konnte man sofort wieder starten (GRUB2), also sogar da ist nichts kaputt gegangen!
    MfG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.