Da ich bereits neben meinem Studium zum Gewerbelehrer einer Dozententätigkeit nachgehen darf, habe ich einiges bzgl. der Organisation festgestellt:

  • Viele Klassen, viele Schüler, viele Noten und Notizen – wie organisiert man das am Besten?
  • Die eigene Vor- und Nachbereitung, das Planen von Stunden – wie verliert man nicht die Übersicht?
  • Materialsammlungen zu Hause – wie vergisst man nicht, wo was gespeichert ist und wie vermeidet man mehrfach doppelte Daten?

XMind

Nach einiger Internetrecherche musste ich leider feststellen, dass praktizierende Lehrkräfte sehr unterschiedliche Ansätze haben, nicht ins Chaos zu geraten. Besonders interessant ist mir die Art und Weise aufgefallen, wie der ein oder andere nach Dateien „sucht“. Ich bin der Meinung, dass schon alleine das „Ich muss nach Daten suchen“ falsch ist. Daher habe ich mich entschieden, mit XMind eine umfangreiche Mindmap meiner Unterrichtsmaterialien zu erstellen. Der Vorteil ist, dass hier Dateien und Ordner verknüpft werden können und man z.B. eine Präsentation als PDF direkt aus der MindMap heraus öffnen kann. Vorab sei jedoch gesagt, dass das Arbeiten mit Mindmaps ein wenig Übung bedarf, es aber anschließend eine tolle Methode ist, seine Daten zu strukturieren.

MndMapBsp
MindMap Bsp.

Links ist ein komplettes Lernfeld in einer Mindmap abgebildet. Damit ist es mir möglich, meine Daten zu verwalten, bei Bedarf Ordner zu öffnen und Daten auf einen Stick o.ä zu speichern oder auch direkt Office-Dokumente, PDF’s und Bilder zu starten. Weiter ist die Mindmap interaktiv und unendlich erweiterbar. XMind bietet in der kostenlosen Version viele Möglichkeiten, die Daten anzupassen. Unter Linux sollte man jedoch die Version von 2012 installieren, da es in der aktuellen einen Bug mit den Shortcuts gibt.

Schülerdaten organisieren

Zur Organisation der Schülerinnen und Schüler, Unterrichtsvor- und Nachbereitung, Notensammlungen und Mitarbeitsnotizen habe ich ebenfalls viele unterschiedliche Möglichkeiten gefunden, jedoch haben mir alle nicht sonderlich zugesagt. Aus diesem Grund habe ich eine Weboberfläche entwickelt, genannt „Class Notes“. Mit ihr kann man Klassen, Schüler, Leistungsnachweise, Aufgaben des Lehrers und Schuljahre verwalten. Mitarbeitsnotizen werden pro Einheit erstellt und können bei Bedarf geändert werden. Noten werden eingetragen, inkl. Begründung. Es können auch Leistungsnachweise mit mehreren Noten erstellt werden, die dann auf einmal eingetragen werden. Auch bereits implementiert ist die Möglichkeit, dass Lehrer mit dem Schüler zusammen die Mitarbeitsnotizen und Noten begutachten können, ohne dabei Gefahr zu laufen, Daten anderer Schüler zu sehen.
Das Tool befindet sich noch in Entwicklung, jedoch erhoffe ich mir aus dieser frühen Veröffentlichung Feedback, denn vielleicht können auch andere angehende Lehrer damit etwas anfangen. Ein Wort zur Sicherheit. In dieser Version ist das Tool nur lokal zu nutzen, da noch keine Daten verschlüsselt werden und personenbezogenen Daten dürfen nicht ohne weiteres im Netz zugänglich sein! Ziel ist es, später die Daten anhand des eingeloggten Lehrers so anzupassen, dass sie anhand des Namens entschlüsselt bzw. verschlüsselt in die Datenbank geschrieben werden. Weiter sollte auch nur eine Person die Daten nutzen. Dies ist einfach umzusetzen, da mit einer htaccess-Datei ein komplettes Verzeichnis geschützt werden kann.

Testversion Class Notes

Eine Testversion des Interface findet sich hier. Sollte sich ein Besucher bereit erklären, ein Logo und ein schönes Bild für den Header zu erstellen, möge er sich bei mir melden 🙂 ! Bei dieser Testversion werden alle Sonderzeichen zur Sicherheit gefiltert und abgeschnitten, es können jedoch andere Daten gespeichert werden. An dieser Stelle möchte ich jeden, der das Interface ausprobiert, KEINE echte Namen oder Informationen einzutragen und auch sonst keine Daten/Namen etc. einzutragen, die anstößig o.ä. sind! Die Datenbank wird alle 24 Stunden zurückgesetzt!

Ich freue mich über Feedback bzgl. der Funktionen und des Userinterfaces, was fehlt, was ist umständlich, was muss unbedingt noch implementiert werden! Möchte jemand das Programm selber auf einem lokalen System testen, bitte eine Mail an info@holgertrampe.de schreiben, dann sende ich den Quellcode gerne zu! Dieser wird in naher Zukunft unter der GNU-Lizenz veröffentlicht!

UPDATE: Aufgrund von einigen Datenschutzbedenken habe ich das Projekt Classnotes eingestellt. Sollte jemand an einem Fortführen interessiert sein, kann Kontakt mit mir aufgenommen werden.

Viel Spaß mit dem Interface und es würde mich freuen, wenn es Feedback gibt!

 

 

Ein Gedanke zu „Verwaltung von Lehrerdaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.