Notebook und Linux?

Generell ist das kein Problem, aber die APU’s von AMD haben mir das Leben sehr schwer gemacht. Artefakte im Bildschirm, ein nicht funktionierender HDMI und VGA Ausgang, welche nur nach Administrativen Eingriffen in die xorg.conf-File halbwegs arbeiteten. Mit diesem Treiber hier erreichte ich jedoch sehr gute Ergebnisse in Performance und Stabilität – die Artefakte blieben jedoch weiterhin bestehen.

Installation

Normalerweise arbeiten die FGLRX und FGLRX-Update Treiber der Community sauber mit den ATI-Grafikkarten zusammen, zumindest was meine Erfahrung angeht. Die mobilen Versionen hingegen können diverse Probleme verursachen. Mit oben genannten Treiber ließen sich diese weitestgehend lösen. Installiert wird das Paket wie folgt:

1. Runterladen und Entpacken

2. Terminal öffnen und in das Verzeichnis wechseln (STRG+ALT+T oder hier nachlesen)

3. Folgenden Befehl eingeben:


frank@Desktop ~$: sudo sh amd-driver-installer-catalyst-13.1-linux-x86_x64.run

Der Treiber installiert sich automatisch, nach dem Neustart ist er als „Andere Software“ in der Paketverwaltung ab 12.10 oder unter „Zusätzliche Treiber“ zu finden.

Alternative

Morgen kommt der E330 an, welcher grundsätzlich gleich ist – nur werkelt in ihm ein i3 mit einer IntelH3000. Mal sehen, wie hier die Ausgänge arbeiten und der Bildschirm angesprochen wird. Ich bin gespannt, wie dort die Treiber arbeiten und ich endlich die Ausgänge für z.B. Präsentationen ordentlich nutzen kann. Ich halte euch auf dem laufenden!

Holger

 

Lenovo E335 und Linux – mit E330 geht es weiter
Markiert in:    

Ein Gedanke zu „Lenovo E335 und Linux – mit E330 geht es weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.