OwnCloud 8.1 und Windows Phones arbeiten mit einem kleinen Trick einwandfrei zusammen. Ziel ist es, Kalender und Kontakte zu synchronisieren. Dazu wird das Caldav bzw. Carddav-Format benötigt, welche sowohl bei iOS als auch bei Android durch verschiedene Apps einfach nachinstalliert werden können. Die Kollegen aus Redmond fanden das wohl zu einfach und wünschen sich anscheinend, dass die User immer OneDrive benutzen. Ein kleiner Umweg ermöglicht jedoch die Nutzung von OwnCloud-Kalender und Kontakten – Hilfe kommt hier von Apple.

1. iCloud Konto anlegen

Zuerst wird unter „Einstellungen -> E-Mailkonten“ ein neues iCloud-Konto mit beliebiger E-Mailadresse und Passwort angelegt (beliebig heißt z.B. „aklsjdlkad@alkjsd.de“ 🙂 ). Dies ermöglicht später das Eintragen der OwnCloud-Adressen. Danach einmal speichern und auf die Fehlermeldung warten.

Update: Vor einigen Monaten ging das auch noch mit einem Google-Konto – dieses wird aber jetzt mit dem Browser verifiziert und funktioniert daher bei diesem Workaround nicht mehr!

2. Fehler ignorieren

Der angezeigte Fehler ist natürlich logisch – dieses Konto gibt es nicht und soll es auch gar nicht! Aber sobald der Fehler angezeigt wird, können in der Konfiguration des vermeintlichen iCloud-Kontos unter „Erweitert“ alle Einstellungen vorgenommen werden, die für das Anbinden der OwnCloud nötig sind. Der Kontoname sollte für eine bessere Übersicht in z.B. „ownCloud“ statt „iCloud“ umbenannt werden.

3. Adressen anpassen

Der Benutzername wird zum OwnCloud-Username, selbiges geschieht mit dem Passwort. Die Mailadresse ist beliebig. Weiter unten kann man dann einen Haken setzen, ob Kalender und/oder Kontakte synchronisiert werden sollen. Achtung! Es können (entgegen einiger Posts im Netz) auf diese Weise alle Kalender synchronisiert werden, auf die man auch in der OwnCloud Zugriff hat (also auch die durch andere Nutzer freigegebenen!). Eine CalDav und Carddav-Adresse kann z.B. so aussehen:

https://owncloud.draco.uberspace.de/remote.php/caldav/calendars/USERNAME/calendername

https://owncloud.draco.uberspace.de/remote.php/carddav/addressbooks/USERNAME/contacts

Man sollte unbedingt über https gehen, da sonst die Zugangsdaten unverschlüsselt übertragen werden. Dabei kann es sein, dass bei zu vielen Subdomains das Zertifikat falsch vom Windows-Phone erkannt wird und ein Fehler auftritt (Code 80072f8f oder 80072f30). Ist das der Fall, kann durch manuelles importieren des Zertifikates der Fehler behoben werden oder durch verändern der Subdomain (z.B. über einem Link auf dem Server).

4. Synchen

Ist das Konto eingerichtet, kann ein erster Sync (lange auf das „iCloud“-Konto halten und „Synchronisieren“ klicken) durchgeführt werden. Anschließend sollten unter „Kalender –> Einstellungen“ alle im Benutzerkonto freigegebenen Kalender auftauchen.

OwnCloud arbeitet mittlerweile über diesen Zugang absolut fehlerfrei. Es werden keine Termine in eine andere Zeitzone versetzt und umgekehrt. Auch der Abgleich mit Thunderbird über Lightning und dem SoGo-Connector für die Adressen funktioniert einwandfrei. Schade ist noch, dass die Aufgaben nicht Kalenderübergreifend synchronisiert werden.

Fazit

OwnCloud arbeitet mit Windows Phone 8.1 zuverlässig und fehlerfrei – dank des iCloud-Kontos (welches nach dem ersten Anmeldeversuch der fiktiven Mailadresse keins mehr ist :). Positiv ist anzumerken, dass dieser Workaround kostenlos ist – für Android und iOS muss man sich zum Teil kostenpflichtige Apps im entsprechenden Store kaufen, damit die Daten synchronisiert werden können. Dennoch wäre eine richtige Einbindung freier Caldav und Carddav-Konten auch bei Windows Phone eine schöne Erweiterung.

OwnCloud 8.1 und Windows Phone – Kalender und Kontakte

Ein Gedanke zu „OwnCloud 8.1 und Windows Phone – Kalender und Kontakte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.