Windows 10 ist da und bringt spannende Änderungen mit, darunter die für mich persönlich spannendsten:

  • Virtuelle Desktops (ähnlich wie bei Linux zur Erstellung mehrerer Desktops)
  • Keine Kacheln mehr (nur wahlweise beim Tabletmodus)
  • Tabletmodus und Desktopmodus (sehr praktisch da auch beim wechsel der Modi die Positionierung der Fenster auf den virtuellen Desktops übernommen wird – da hat jemand mal richtig nachgedacht 🙂 )

Diese Änderungen konnte ich bereits in der Technical Preview ausprobieren und war positiv überrascht. Daher habe ich direkt nach dem Release das Upgrade durchgeführt und war sehr geschockt – denn folgende Probleme hatte ich nur beim Surface Pro 3:

  • Das Gerät wird sehr heiß
  • Der Lüfter rennt und rennt und rennt und rennt…
  • Das System läuft instabil

Tja, nachdem ich mit dem Microsoft-Support viele Chatzeilen ausgetauscht und Fehleranalyse mit einigen Tools probiert hatte (Prozesse analysiert, Treiberversionen getauscht usw.) war der einzige Weg: Neuinstallation. USB-Stick erzeugt und die Platte platt gemacht (nur die Partition auf der die Hauptinstallation ist – an der Partitionierung wurde nichts geändert). Und siehe da: es schnurrt wie ein Kätzchen. Der Lüfter ist kaum aktiv (bei normalen Handlungen) und auch die Wärmeentwicklung ist deutlich geringer. Daher an dieser Stelle mein Tipp: Wer Windows 10 auf dem Surface Pro 3 ausprobieren will, der sollte unbedingt alles sichern und eine vollständige Neuinstallation vornehmen – die dauert auch nur knapp 15 Minuten 🙂 !

Windows 10 auf Surface Pro 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.